Privatgarten Casa Philippa LeipzigBestand bei Planungsbeginn

Privatgarten Casa Philippa Leipzig

Hier geht es um eines der größten und reichsten Anwesen eines Leipziger Industriellen zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Ein Rundtempel und ein Belvedere, ein Teich und ein Gartenhaus, ein überaus repräsentativer Zaun und ein üppiger Garten gehörten neben der schlossartigen Villa dazu. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Villa zerstört, der Garten bebaut und geteilt – und dennoch fanden wir zahlreiche Spuren und Reste des einstigen Reichtums vor.
Diese gehören nun zur ungewöhnlich großzügigen Gartenanlage des neuen Hauses, das an Stelle des früheren Tennisplatzes gestattet wurde. Die Zaunanlage, das Belvedere und der Tempel erfuhren eine sorgfältige Restaurierung. Die Andeutung einer Brücke wurde im Original erhalten, eine Kaskade rekonstruiert. Der frühere Teich wird in einer Neuinterpretation angedeutet; die Trockenmauer seines Randes lädt zum Sitzen ein. Im Inneren wird eine Blumenwiese blühen.
Eine neue Pergola rundet den Garten in Richtung des Nachbargrundstücks ab und gibt der zentralen Achse einen Blickpunkt, da die Villa unwiederbringlich verloren ist. Die Baum- und Strauchkulisse wurde wieder geschlossen.

Auftraggeber
Stadtbau Wohnprojekte GmbH, Leipzig

Leistungen
Denkmalpflegerische Zielstellung; LP 2-6

Zeitraum
2014-2015

Größe
4.300 m²